Vergangene Aktivitäten

21.-22.09. 2019: 7. Jahrestagung unserer International Society for Dermatology in the Tropics in Dresden

Prof. Bendick präsentierte einen sehr interessanten Vortrag über Schlangenbisse in Kambodscha,  siehe:  Schlangenbisse in Kambodscha

 

Juli – September 2019: Erfahrungsbericht einer jungen Assistenzärztin nach Aufenthalt und Mitarbeit am Preah Kossamak-Hospital und „The Lake Clinic“ in Kambodscha.

Erfahrungsbericht Kambodscha D.B.

 

August 2019: Charity event – „Tag der offenen Tür“ in der Provinz für dermatologische Patienten: Prof. S. Mey versorgte zusammen mit seinen jungen Assistenzärzten einen ganzen Tag lang kostenlos Patienten mit Hauterkrankungen auf dem Land. Auch Medikamente wurden den zahlreichen Patienten kostenlos mitgeben.

charity tag 19 charity day 2 19

DSC08190
Prof. Mey und seine Assistenzärzte sowie zahlreiche freiwillige Helfer unterstützten tatkräftig  die Behandlung der Patienten am „Tag der offenen Tür“.

Juni 2019: Vom 17.-20.06.2019 führten Prof. M. Zutt (Bremen), Dr. Walter (Bremen), Dr. Gewiss (Hamburg) und Dr. Kauer (Berlin) ein vier-tätiges dermatochirurgisches und dermatopathologisches „Teaching“ am Preah Kossamak Hospital in Phnom Penh durch. Dieser Unterricht für Assistenzärzte beinhaltete neben praktischen dermatochirurgischen Übungen an Schweinefüßen auch Unterricht am Patienten. Dabei wurden die verschiedenen Techniken des dermatochirugischen Eingriffes besprochen und diskutiert. Auch eine offizielle CME-Fortbildung für niedergelassene Dermatologen aus Phnom Penh und Umgebung konnte an einem Abend realisiert und gesponsert werden und war gut besucht. Operative Methoden wurden hier rege diskutiert.

Die jungen Assistenzärzte wurden zusätzlich auf dem bisher eher unbekannten Gebiet der Dermatopathologie unterrichtet. Auch hier war das Interesse sehr groß.

Für die deutschen Kollegen war der Aufenthalt ebenfalls sehr lehrreich und vielfältig, da täglich gemeinsam Patienten in der Ambulanz untersucht und mit Prof. Mey besprochen wurden. Teilweise zeigten sich ausgeprägte Krankheitsbilder wie Sklerodermie, Psoriasis, erythropoetische Porphyrie, aber auch Alltägliches wie atopisches Ekzem und Steroidakne und als tropendermatologische Besonderheit für uns auch die sogenannte „blister beetle dermatitis“. Insgesamt war es ein sehr schöner und anregender Aufenthalt, der hoffentlich zu einer Wiederholung führt oder zur Motivation anderer Kollegen beiträgt.

IMG_2850
Prof. Mey, Dr. Gewiss, Prof. Zutt, Dr. Kauer, Dr. Walter (v.l.n.r.)

IMG_2869 0ca04946-3869-40d6-ba1f-f701cea5de09

Mai 2019: World Skin Health Day – an activitity of the ILDS / ISD supported by the DDG, erstmalig Informationsstand auf der 50. Tagung der Deutschen Dermatologischen Gesellschaft in Berlin CityCube!

image1
Prof. Bendick und Dr. Kauer am Informationsstand für den World Health Skin Day.

In Zusammenarbeit und mit großer Unterstützung von ISTD und DDA Oktober 2018:

6. Tropendermatologischer Kurs der International Society for Dermatology in the Tropics e.V.

Vom 26.10. – 30.10.2018 fand zum ersten Mal der 6. Tropendermatologische Kurs der International Society for Dermatology in the Tropics e.V. in Kambodscha statt. Tagungsorte waren das Department of Dermatology im Preah Kossamak-Hospital, das Kien Khleang Leprosy Rehabilitation Center und das Sokha Hotel in Phnom Penh. Unter dem Tagungsmotto „Sharing Dermatological and Cultural Diversity“ wurden zahlreiche fachspezifische Vorträge von deutschen, österreichischen und kambodschanischen Referenten gehalten und diskutiert. Die Präsentation von Patienten im Preah Kossamak-Hospital und eine Führung durch das Leprosy Rehabilitation Center ergänzten die Vorträge um praktisch-dermatologische Aspekte. Abschließend fand für die deutschen und österreichischen Teilnehmer der Aufbaukurs zur Erlangung der Zusatzbezeichnung „Tropendermatologie“ (https://www.akademie-dda.de/tropenmedizin.htmlstatt.

Das wissenschaftliche Programm wurde ergänzt durch die gemeinsame Besichtigung von Sehenswürdigkeiten in und um Phnom Penh.

Programm 10-18

Bisher haben zahlreiche ausländische Dozenten die Ausbildung der kambodschanischen Kollegen im Rahmen der Diplomkurse oder individueller Seminare zu verschiedenen dermatologischen Themen unterstützt.

Ausführlichere Details folgen.